Tauchclub Harz e.V.

23.offenen Sachsenmeisterschaften im Finswimming

Montag 4. März 2013 von (rn)

TC Harz mischt wieder vorne mit-Bericht von den 23.offenen Sachsenmeisterschaften im Finswimming
Ein sehr schneereiches und erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Flossenschwimmern des Tauchclub Harz. Trotz des vorhergesagten erneuten Wintereinbruches am letzten Februarwochenende wagten sich die Sportler auf die Autobahn um an den 23. offenen Sachsenmeisterschaften in Plauen teilzunehmen. Insgesamt 260 Sportler aus 9 Bundesländern trafen sich hier zum sportlichen Vergleich. Sogar der amtierende Europameister über 800m FS Sven Lützgendorf und der Inhaber des deutschen Rekords über 50m AP Jan Malkowski waren an diesem Wochenende im Stadtbad Plauen am Start. Aufgrund der Witterungsbedingungen konnte der WK am Samstag erst mit Verspätung beginnen. Gleich im ersten Wettkampf des Tages, den 400m FS wurden 30 Läufe gestartet, so dass es ein langer Samstag werden sollte. Nahmen im letzten Jahr die Harzer nur einen 1. Platz von diesen Titelkämpfen mit nach Hause, so konnten sie in diesem Jahr ein sensationelles Ergebnis erzielen. Mit 14 Siegen traten sie die Heimreise nach Wernigerode an. Besonders der erst 12jährige Dominique Mäter zeigte über die 200m FS in 1.58,67 s eine beeindruckende Leistung. „Er gehört zu den Sportlern, die im Training immer voll mitarbeiten und darum freut es uns Trainer sehr, das Dominique hier gleich den Anschluss an die Jugend geschafft hat.“, sagt Trainer Holger Dalichow. Er gehört damit schon jetzt zu den Medallienanwärtern in seinem Jahrgang bei den deutschen Jugendmeisterschaften im Mai. Sehr gut in Form zeigten sich in Plauen auch Lucas Liebegut und David Stadler. Lucas gewann alle geschwommenen Strecken. Wobei die 43,82 Sekunden über 100m ST sehr hervorzuheben sind. Bei David waren es die 17,85s über 50m AP und die 43,46s über die 100m FS, welche an diesem Wochenende hervor stachen. Die gezeigten Leistungen stimmten Trainer Mario Koch sehr optimistisch „Man merkt deutlich dass wir im Unterwasserbereich in den letzten Wochen viel gearbeitet haben und es ist toll zu sehen, dass gerade hier viele Sportler in ihren Jahrgängen vorne mit schwimmen können.“ So wurde Jacqueline Schröder in einer Zeit von 21,39s 2. in der 50m AP Konkurrenz. Henriette Dalichow wurde auf der gleichen Distanz in 21,99 s 4. Beide Sportlerinnen zeigten auch eine hervorragende Leistung über die 100m FS wo sie die Plätze 1 und 4 belegten. In 49,88 s schwamm Jacqueline hier zum ersten Mal unter 50s. Auch Marta Bergmann, Marie Jakobasch, Niklas Weller und Frederike Dalichow schwammen einen sehr guten Wettkampf. Insbesondere Frederike beeindruckte mit ihrer Energieleistung über die 800m FS. Es gelang ihr die alte Bestzeit um ganze 11 Sekunden zu unterbieten. Erstmals traute sie sich auch an die 800m ST und wurde hier auf Anhieb 3. Besonders bemerkenswert sind ihre Leistungen vor dem Hintergrund dass sie an diesem Wochenende über 2 Wettkampfkilometer schwamm. Bei den jüngeren Sportlern freute sich Johanna Schiller über 4 neue Bestleistungen und die Qualifikation für die deutschen Jugendmeisterschaften. Im Jahrgang 2002/2003 gelang es Nico Lissel als Neu-Flossi zu zeigen das auch mit ihm in Zukunft zu rechnen ist. Mit zwei ersten Plätzen und je einem 2.und 3. Platz überraschte er die Konkurrenten in seinem Jahrgang. Auch Louis von Gynz Rettkowski und Noah Dalichow konnten sich gegen die 1 Jahr älteren sehr gut behaupten. Noah schaffte sogar über die 200m FS einen 3. Platz. „ Wir sind unglaublich stolz auf unsere Sportler. Wir als kleiner Verein haben wieder einmal gezeigt, dass wir mit den ganz großen Vereinen mithalten können. Ein Kompliment an alle Sportler.“, so die Trainer.

[nggallery id=50]

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 4. März 2013 um 22:42 und abgelegt unter Flossenschwimmen, Presse. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.