Tauchclub Harz e.V.

Berliner Meisterschaften Februar 2016

Sonntag 28. Februar 2016 von (rn)

Die Wettkampfsaison 2016 startete für die Sportler des Tauchclub Harz e.V. bei den Berliner Meisterschaften am 14.02. Neben zahlreichen Berliner Vereinen nutzten vor allem ostdeutsche Tauchvereine diesen Wettkampf, um die Form ihrer Sportler zu testen. Nach fast 14 tägiger Trainingspause durch die Winterferien überraschten die Sportler ihren Trainer Mario Koch und die mitgereisten Eltern mit zahlreichen neuen Bestleistungen und sehr guten Platzierungen. Den ersten Wettkampf für den TC Harz bestritt Kevin Fiedler, der sich auf Anhieb vordere Platzierungen in seiner Altersklasse sichern konnte. Eine später zurück genommene Disqualifikation, aufgrund einer falschen Badehose zu Beginn des Wettkampftages, verunsicherte Jan Henrik Hass während des Wettkampfes. Seine Leistungen entwickeln sich allerdings stetig weiter, so dass er seinem Wunsch, die Teilnahme an den Dt. Jugendmeisterschaften ein großes Stück näher gekommen ist. Krankheitsbedingt zeigten sich Julia und Toni Maria Schäfer noch nicht ganz in Wettkampfform. Bei beiden ist in den nächsten Wochen noch mit deutlichen Leistungssteigerungen zu rechnen. Im Jahrgang 2003 gingen Noah Dalichow und Louis von Gynz Rekowski an den Start. Beide waren bereits am Samstag sportlich unterwegs und wetteiferten beim Handball bzw. beim Schwimmwettkampf in Braunschweig um Punkte und Platzierungen. Über 3 von 4 geschwommenen Stecken konnten sie am Ende des Tages neue Bestleitungen für sich notieren. Der Jahrgang 2002 war vertreten durch Nico Lissel und Malte Schüler. Der Trainingsfleiß von Nico wurde bereits in Berlin belohnt. Über die 800m FS egalisierte er bereits zu diesem frühen Zeitpunkt seine Bestleistung. Auch über die 100m FS bestätigte er seine sehr guten Leistungen aus dem letzten Jahr. Bei seinem Trainingspartner Malte hingegen fehlte es noch an Spritzigkeit, um an seine sehr guten Vorjahresleistungen anzuknüpfen. Für Dominique Mäter, Pauline Wesche, Joanna Schiller und Ulrike Becker zeigt die Formkurve bereits nach oben. Sehr mutig ging Dominique über die 200m FS sein Rennen an und wurde mit Gesamtplatz 4 in 1.45,8 min belohnt. Seine 18,34 s über die 50m ST bedeuteten am Ende Platz 3. Für Joanna war als Ziel ausgegeben worden die Normzeiten für die Dt. Jugendmeisterschaften zu erreichen. Dieses gelang ihr, so dass einem Start in Potsdam End April nichts mehr im Wege steht. Pauline konnte ihrem Trainer ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Ihre erreichten 51,5 s über die 100m ST waren sehr überzeugend. In den nächsten Wochen heißt es nun noch weiter an ihrem Stehvermögen zu arbeiten, um vielleicht beim Jahreshöhepunkt eine Zeit unter 50s zu erreichen. Ulrike konnte durch ihre konstant guten Leistungen auf allen Strecken den Anschluss an die besten ihrer Altersklasse halten. Die ältesten mitgereisten Sportler Lucas Liebegut und David Stadler starteten im Juniorenbereich. Lucas überzeugte ebenfalls über die 200m FS. In 1.40,01 min schrammte er nur wenig an seiner persönlichen Bestleistung vorbei. David zeigte trotz des wenigen Trainings achtbare Leistungen. Über die 50m Strecken hält er weiterhin den Anschluss zur nationalen Spitze. Für ihn stehen in diesem Jahr nicht die sportlichen Leistungen im Vordergrund, sondern das Abitur, dessen seine gesamte Aufmerksamkeit gilt.

Berlin Febr. 2016

Berlin Febr. 2016

Noah, Louis , Jan

Noah, Louis , Jan

Dieser Beitrag wurde erstellt am Sonntag 28. Februar 2016 um 16:13 und abgelegt unter Flossenschwimmen, Presse. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.