Tauchclub Harz e.V.

Sprintpokal 2009

Mittwoch 23. Dezember 2009 von (rn)

Nachwuchs des TC – Harz toll in Form

Bevor der erste Startpfiff zum diesjährigen Sprintpokal in Leipzig erklang, fand am Vortag ein Techniklehrgang der DHFK Leipzig statt. Der TC – Harz durfte mit 5 Sportlern (Lisa Tegtow, Luise Fischer, Luisa Wagner, Tessa Kühn und Michael Größler) daran teilnehmen. Die Sportler bekamen bei den ersten beiden Stationen spezielle Hinweise zum Start und zur Wende. Danach ging es in den Athletikraum, wo bestimmte Technik – fördernde Übungen erlernt und ausgeführt wurden. Beim anschließenden 100m FS – Schwimmen rannte parallel zu jedem Sportler ein Kameramann mit und fertigte eine Über- und Unterwasseraufnahme der Strecke von jedem einzelnen Sportler an.
Am nächsten Tag beim Wettkampf zeigte sich, dass Lehrgang sehr anstrengend gewesen sein muss, denn fast alle Sportler auch der anderen Vereine, die am Lehrgang teilgenommen hatten verfehlten ihre Bestzeiten. Wenn aber die Technik sich über lange Sicht verbessert, wird es in Kürze auch in Zeiten messbar sein.
Aber trotz allem waren die Harzer Tauchsportler wieder sehr erfolgreich. Vor allem die Nachwuchssportler konnten sich hervorragend in Szene setzen. Allen voran zeigte Lucas Liebegut der Konkurrenz über 50m FS die „Flossen“ und musste sich über der doppelten Distance nur einem Rostocker Sportler um 5 Hundertstel geschlagen geben. Tolle Leistungen bot auch Marta Bergmann, die zwar in ihrer Wertungsklasse (Jahrgang 96/97) „nur“ 7. und 9. wurde, aber ihre Bestzeiten über beide Strecken enorm steigerte und in ihrer Altersklasse (Jg 97) ganz vorn mit dabei war. Ebenso konnten Henriette Dalichow, Celina Rosenberg, Anne Bollmann, Sophia Richter, Michael Größler und Jean Pascal Friedrich mit Bestzeiten aufwarten. Herausragend noch aus Harzer Sicht die Teilnahmen bei den erstmals in diesem Jahr ausgetragenen Finals. Es gab jeweils ein Finale über 50m Streckentauchen und 50m Flossenschwimmen. Das A – Finale war für die Sportler der Jahrgänge 92 und älter vorgesehen und das B – Finale für die Sportler 93 und jünger. In das A – Finale über 50m ST schaffte es Jenny Linde (8.) und Chris Kalis (6.). In beiden B – Finals war Luise Fischer vertreten. In sehr knappen Entscheidungen musste sie sich über 50m FS als 8. und 50 ST als 7. geschlagen geben. Aber wie bei den anderen Teilnehmern am Techniklehrgang, war ihr die Anstrengung des Vortages deutlich anzumerken. Auch die Harzer „Masters“ waren wieder am Start. Sowohl Manfred Wagner als auch Jörg Fischer konnten bei beiden Rennen jeweils den 2. Platz erreichen.
Einen besonderen Dank möchten die Trainer Mario Koch und Jörg Fischer noch an die mitgereisten Eltern aussprechen, da sie sich allein mit den Sportlern auf den Weg machen mussten, da beide schon von Freitag an zu einem Trainerseminar in Leipzig weilten.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 23. Dezember 2009 um 15:22 und abgelegt unter Flossenschwimmen, Presse. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.