Tauchclub Harz e.V.

Lisa Tegtow und Luise Fischer gewinnen jeweils 6 Mal Edelmetall bei den deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften im Finswimming

Donnerstag 14. Mai 2009 von (rn)

Sehr erfolgreich kamen die Wernigeröder Flossenschwimmer von den diesjährigen Jugend – und Juniorenmeisterschaften im Finswimming, die vom 01.05. bis 03.05. in Berlin stattfanden, wieder.
Der Auftakt verlief allerdings nur teilweise nach den Wünschen der Sportler und Trainer. Über die längste Distance im Becken, den 1500m FS wagten sich Nicole Becker, Chantal Maak und Michael Größler. Nicole und Michael gewannen beide die Bronzemedaille, aber Chantal musste sich mit dem 4. Platz begnügen. Im nächsten Wettkampf, den 400m ST (Streckentauchen) lag Phillip Schröder hervorragend im Rennen bis ihm bei 335m die Luft in der Flasche ausging. Aber es kam noch dicker. In der 4x 200m FS Staffel erschwamm die Mannschaft im JG 96/97 in der Besetzung Skadi Schüler, Marie-Kristin Jakobasch, Charlot Ernst und Luisa Wagner einen guten 3. Platz, aber die favorisierte Staffel im JG 94/95 musste das Rennen leider aufgeben. Die Enttäuschung war bei allen Beteiligten riesig. Zumindest konnten die Jungen in der Besetzung Jan Bollmann, Henrik Beer, David Stadler und Niklas Weller es den gleichaltrigen Mädchen gleich tun und die Bronzemedaille gewinnen.
Am Sonnabend musste es besser werden und es wurde besser. Im ersten Wettkampf den 50m ST ertauchten Luise Fischer und Lisa Tegtow einen Doppelerfolg für den TC – Harz. Auf der gleichen Distance verpasste Jenny Linde bei den Junioren mit dem 4. Platz knapp die Podestplätze. Nun kamen wieder die langen Strecken, diesmal 800m ST. Hier konnte Nicole Becker sich die Silbermedaille sichern. Wenig später zeigte auch Phillip Schröder seine Stärke auf dieser Strecke sicherte sich das gleiche Edelmetall wie Nicole. Bei den anschließend ausgetragenen 200m FS schlug Lisa Tegtow als erste in ihrer Altersklasse an. Auch in diesem Rennen konnte der TC zweifach jubeln, denn Luise Fischer sicherte sich noch den 3. Platz. Bei den Jungen reichte es für Michael Größler leider nur zum undankbaren 4. Platz, aber seine Zeit war sehr gut.
Am Nachmittag standen zunächst die 50m FS auf dem Programm. In der jüngsten Altersklasse konnte sich Tessa Kühn gegen die starke Konkurrenz durchsetzen. Eine Altersklasse höher gab es wie am Morgen einen Doppelsieg für die Harzer. Hier hatte wieder Luise Fischer die Nase vorn und Lisa Tegtow wurde Zweite. Im Anschluss waren die Langstreckenschwimmer wieder dran. Über die 800m FS hatte diesmal Nicole Becker den undankbaren 4. Platz für sich erschwommen. Chantal Maak glückte in einer Altersklasse jünger der Sprung auf das Treppchen mit der Bronzemedaille. Noch einen Platz besser war Skadi Schüler bei den Jüngsten. In Ihrem ersten 800m – Rennen schlug sie sich hervorragend und wurde verdient Zweite. Bei den Jungen wurde Michael Größler durch eine strittige Entscheidung der Wettkampfrichter disqualifiziert und bei einer hervorragenden Zeit um seine verdiente Medaille gebracht. Phillip Schröder erreichte auf der gleichen Distance den 4. Platz und hatte wiederholt Grund sich zu ärgern. Zum Abschluss des Wettkampftages kamen die Sprinter wieder zum Zuge. Lisa und Luise brachten nun das Kunststück fertig wieder die ersten beiden Plätze zu belegen, nur das diesmal wieder Lisa die Nase, bzw. die Hand vorn hatte.
Am letzten Wettkampftag ging es zunächst wieder unter Wasser zur Sache. Die 100m ST standen an. In Ihrem 5. Rennen holte sich Luise Fischer ihre 5. Medaille, in dem sie 3. wurde. Lisa musste sich hier auf Grund technischer Probleme mit dem 5. Platz begnügen. Nicole Becker verfluchte nun den Wettkampf, da sie wieder als 4. anschlug. Aber es blieb nicht das Letzte mal. In der 400m FS Strecke widerfuhr ihr dieses Missgeschick zum 3. Mal. Über die gleiche Strecke konnte sich Lisa Tegtow, als Zweite ebenfalls über ihre 5. Medaille freuen. Bei den Jungen blieb diesmal Michael Größler der 4. Platz, so dass der Titel Pechvogel des Wettkampfs sehr umstritten war. Den Abschluss bildeten die 4 x 100m FS Staffeln. Die jüngsten Mädchen in der Besetzung Luisa Wagner, Marie – Kristin Jakobasch, Marta Bergmann und Skadi Schüler konnten überraschend Gold gewinnen. In der nächsten Altersklasse ließen Luise Fischer, Chantal Maak, Tessa Kühn und Lisa Tegtow den Gegnern ebenfalls keine Chance und konnten so ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Die Jungenstaffel wiederholte den 3. Platz vom Freitag in der gleichen Besetzung. Am Ende waren die beiden Trainer Mario Koch und Jörg Fischer mit den gezeigten Leistungen aller Sportler, auch denen die nicht auf den ersten Plätzen gelandet sind, sehr zufrieden, da keiner ohne neue persönliche Bestzeiten nach hause gefahren ist. Ein besonderer Dank gilt auch den Eltern Ina Schipjez, Hilmar Hoppe und Frank Schumm für ihr Unterstützung während des Wettkampfs.
Besonders erfreulich aus Harzer Sicht, ist die Tatsache, dass die Bundesjugendtrainerin Ute Goldberg aus Potsdam Phillip Schröder und Luise Fischer in den erweiterten Kreis der Jugendnationalmannschaft aufgenommen hat.
Jörg Fischer Trainer TC – Harz
gruppedjm09

lisa-und-luise

Ergebnisse
1500m FS w AK 92/93 3. Nicole Becker 16:53,04
w AK 94/95 4. Chantal Maak 18:06,46
m AK 94/95 3. Michael Größler 16:52,10
50m ST w AK Jun 4. Jenny Linde 0:22,92
7. Julia Weller 0:25,24
w AK 94/95 1. Luise Fischer 0:20,41
2. Lisa Tegtow 0:21,50
m AK 92/93 8. Phillip Schröder 0:19,17
AK 94/95 8.Michael Größler 0:22,41
800m ST w AK 92/93 2. Nicole Becker 9:20,23
m AK 92/93 2. Phillip Schröder 7:44,38
200m FS w AK 94/95 1. Lisa Tegtow 1:52,39
3. Luise Fischer 1:55,26
11. Chantal Maak 2:00,25
w AK 96/97 9. Skadi Schüler 2:10,46
17. Marie- Kristin Jakobasch 2:19,68
19. Charlot Ernst 2:19,78
m AK 94/95 4. Michael Größler 1:55,22
m AK 96/97 18. Niklas Weller 2:22,66
19. David Stadler 2:23,13
22. Henrik Beer 2:29,52
50m FS w AK Jun 7. Jenny Linde 0:23,52
8. Julia Weller 0:24,74
w AK 94/95 1. Luise Fischer 0:22,75
2. Lisa Tegtow 0:23,01
w AK 96/97 1. Tessa Kühn 0:24,34
10. Marta Bergmann 0:25,96
16. Charlot Ernst 0:26,52
21. Marie – K. Jakobasch 0:27,00
27. Juliane Weise 0:28,13
28. Frederike Dalichow 0:28,59
m AK 96/97 10. David Stadler 0:26,59
17. Henrik Beer 0:27,38
19. Jan Bollmann 0:28,15
800m FS w AK 92/93 4. Nicole Becker 8:35,56
w AK 94/95 3. Chantal Maak 8:51,40
w AK 96/97 2. Skadi Schüler 9:55,12
m AK 92/93 4. Phillip Schröder 7:41,55
100m FS w AK Jun 9. Jenny Linde 0:52,38
11. Julia Weller 0:55,96
w AK 92/93 5. Nicole Becker 0:51,52
w AK 94/95 1. Lisa Tegtow 0:50,30
2. Luise Fischer 0:50,52
8. Chantal Maak 0:54,05
w AK 96/97 9. Skadi Schüler 0:57,73
11. Luisa Wagner 0:58,27
12. Tessa Kühn 0:58,70
14. Marta Bergmann 0:59,74
20. Marie – K. Jakobasch 1:01,88
22. Charlot Ernst 1:02,47
m AK 96/97 17. David Stadler 1:02,48
20. Niklas Weller 1:03,36
22. Jan Bollmann 1:04,33
23. Henrik Beer 1:04,83
100m FS w AK 92/93 4. Nicole Becker 0:52,09
w AK 94/95 3. Luise Fischer 0:51,53
5. Lisa Tegtow 0:52,46
9. Chantal Maak 0:54,01
w AK 96/97 5. Tessa Kühn 1:00,06
400m FS w AK 92/93 4. Nicole Becker 4:05,98
w AK 94/95 2. Lisa Tegtow 4:08,06
5. Chantal Maak 4:16,47
w AK 96/97 8. Skadi Schüler 4:44,68
13. Charlot Ernst 5:00,65
m AK 92/93 5. Phillip Schröder 3:39,65
m AK 94/95 4. Michael Größler 4:07,37

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 14. Mai 2009 um 14:50 und abgelegt unter Flossenschwimmen. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.