Tauchclub Harz e.V.

Lisa Tegtow überzeugte bei den deutschen Meisterschaften im Finswimming

Donnerstag 24. Juni 2010 von (rn)

In Leipzig fanden die diesjährigen offen deutschen Meisterschaften und Mastermeisterschaften im Finswimming statt. Für Lisa Tegtow ging es darum den Sprung vom erweiterten Kreis der Jugendnationalmannschaft in die Mannschaft, die zur Jugendweltmeisterschaft nach Mallorca fliegt, zu schaffen. Dazu mussten hervorragende Leistungen in den 100m FS und 200m FS gezeigt werden, um sich für die Staffeln zu empfehlen und möglichst eine weitere tolle Zeit in einer Einzelstrecke sollte folgen. Die 400m ST am Freitag waren schon gut, aber über der Normzeit für die JWM. Sonnabendvormittag standen die 100m FS auf dem Programm. Lisa schlug nach 0:47,21 min an und war damit Schnellste von den Jugendlichen und qualifizierte sich für den A – Endlauf der Damen mit der viert besten Zeit. Im Finale wurde sie dann hervorragende 5. Dazwischen lag aber noch das 200m FS – Rennen. Auch hier zeigte sie starke Nerven, denn sie wurde 8. und nur eine Sportlerin aus der Jugend war vor ihr. Am Sonntag wollte sie über die 400m FS alles klar machen und die Bundesjugendtrainerin entgültig überzeugen. Sie war leider in einem langsamen Lauf und musste ihr Rennen allein schwimmen. Aber in einer überzeugenden Manier legte sie von Anfang bis Ende immer mehr Meter zwischen sich und ihren Mitstreiterinnen und schlug mit der persönlichen Bestzeit von 3:47,79min an. Dies bedeutete der 4. Platz bei den Damen und erneut Beste der Jugendschwimmer. Der verdiente Lohn war die im Anschluss an den Wettkampf verkündete Nominierung in die Jugendnationalmannschaft und die im Juli folgende Teilnahme an der Jugendweltmeisterschaft.
Natürlich gab es noch weiter positive Ergebnisse aus Harzer Sicht. Luise Fischer, die nach einem Formtief zu den Jugendmeisterschaften wieder erstarkte, schwamm sich über 50m ST (11.), 50m FS (12.) und 100m FS (14.) jeweils in das B – Finale. Über 100m FS, 200m FS und 100m ST markierte sie auch drei neue persönliche Bestzeiten. Ebenfalls überzeugend waren die Leistungen von Chantal Maak (12.) und Luisa Wagner (15.) über die 800m FS, wo sie ihre Bestmarken deutlich unterboten. Tessa Kühn konnte auf beiden 100m Strecken ihre Bestzeiten ebenfalls drücken. Bei den Jungen erreichte Chris Kalis über 50m ST ebenfalls das B- Finale(11.) Allerdings war er, wie auch Phillip Schröder (11. 800m FS) mit den Zeiten nicht zufrieden.
Einen deutschen Meistertitel gab es dann aber auch noch für den TC- Harz. Jörg Fischer ließ der Konkurrenz in seiner Altersklasse über 800m FS keine Chance und siegte mit 12s Vorsprung. Über 200m FS holte er Silber und über 100m wurde der Medaillensatz komplett. Manfred Wagner konnte seine Leistungen ebenfalls steigern und verpasste die Medaillenränge über 100m FS nur knapp. Insgesamt also ein überaus positives Wochenende für die Harzer Tauchsportler, die sich in diesem Zusammenhang bei allen Eltern, den Kampfrichtern Margit Herbstleb; Markus Stagge und Johanna Koch, den Trainern, dem Harzer Schwimmverein und dem Personal der Schwimmhalle für die Unterstützung über die gesamte Saison hinweg bedanken möchten.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 24. Juni 2010 um 15:18 und abgelegt unter Flossenschwimmen. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.