Tauchclub Harz e.V.

Kinderpokal Rostock

Mittwoch 10. April 2019 von (dl)

Eine Reise die ist lustig, eine Reise die ist schön und so kann man was erleben……
Unter diesem Motto machten sich 12 Finswimmer das Tauchclub Harz am letzten Märzwochenende auf den Weg nach Rostock. Währenddessen die Großen Sportler das Wettkampfwochenende in Italien beim Weltcup verbrachten, testeten die kleinen noch einmal ihre Form beim Rockocker Kinderpokal. Mit der Ostsee vor der Tür und der Sonne im Gesicht waren alle Voraussetzungen vorhanden, um ein erfolgreiches Wochenende einzuläuten. Mit insgesamt 25 Podestplatzierungen, darunter 4 erste Plätze, 5 zweite und 1 dritter Platz war die Ausbeute überraschend gut. Für Anton Beier im Jahrgang 2011 war es der erste richtige Flossenwettkampf. Da er der Jüngste Sportler der Mannschaft in diesem Jahr war, kümmerten sich seine männlichen Mannschaftskollegen Jamie Stöpel, Fynn Härter und Matty Schmidt sehr um ihn, denn vor den Starts war die Nervosität sehr groß. Highlight waren die beiden Staffelentscheidungen wo die 4 gemeinsam 2 x den 1. Platz belegen konnten. Fynn belegte zudem den 1. Platz über 50m FS. Im selben Wettkampf kam Mannschaftskamerad Jaime auf Platz 2.
Bei den Mädchen war die Konkurrenz vor allem in den Jahrgängen 2006/2007 und 2008/2009 sehr groß. Einen Podestplatz zu erkämpfen war sehr schwer, umso mehr freute es die mitgereisten Trainer Frederike und Claudia Dalichow das Caroline Zahn über 25 m AP den 3. Platz belegen konnte.Einen 5. Platz belegten Sophie von Gynz Rekowski über 25 m AP und zu dem gab es für Marnie Weißenborn einen 4. Platz über 100 m FS. Elisabeth Risse gelang über 100m FS der Sprung unter die besten 6. Knapp 7. wurde Marlene Zündel über die 400m FS. Für Henriette von Zweidorf stand, als bestes Ergebnis ein 8. Platz über die 25 m AP zu buche. Trotz der nicht immer erreichten Platzierung unter den besten 6, bei zum Teil über 30 Startern freuten sich die Trainerinnen und mitgereisten Eltern über sehr viele neue persönliche Bestzeiten. So gelang der gesundheitlich sehr angeschlagenen Toni Maria Schäfer eine neue Bestzeit über 50m FS. Ihre Schwester Julia tat es ihr gleich. In er abschließenden 4x50m Staffel über 4x100m FS im Jahrgang 2004 und jünger erreichten Caroline, Sophie, Julia und Elisabeth einen hervorragenden 6. Platz. Diese Staffelbesetzung lässt hoffen auf ein sehr gutes Ergebnis bei den Dt. Jugendmeisterschaften Ende April. Bis dahin heißt es aber weiterhin fleißig trainieren und vor allem weiterhin die Schwimmtechnik zu verbessern.

Artikel Claudia Dalichow Foto Biggi Linde

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 10. April 2019 um 12:36 und abgelegt unter Flossenschwimmen. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben