Tauchclub Harz e.V.

3 Deutsche Meistertitel für den TC Harz

Mittwoch 20. August 2014 von (rn)

3 Deutsche Meistertitel für den TC Harz
Der Jahreshöhepunkt für die Finswimmer aus dem Harzkreis fand in diesem Jahr in Plauen statt. Für den TC Harz gingen mit großen Erwartungen Malte Schüler, Nico Lissel, Dominique Mäter, Lucas Liebegut, David Stadler, Niklas Weller, Joanna Schiller, Ulrike Becker, Pauline Wesche, Henriette und Frederike Dalichow, Jacqueline Schröder und Marta Bergmann an den Start. Kurzfristig verstärke noch Jan Oliver Erdmann die Mannschaft der Wernigeröder.
Die besondere Stimmung eines solchen Höhepunktes beschrieb Joanna Schiller so:
Es waren viele Sportler anwesend. Die Stimmung im Plauener Stadtbad ist unbeschreiblich. Da macht das Schwimmen gleich nochmal so viel Spaß. Auch wenn ich diesmal keine Medaille gewonnen habe, habe ich viel dazu gelernt. Der Zusammenhalt der Mannschaft, die Motivation der Trainingsgruppe für die Sportler, welche gerade am Start sind und noch einmal nette Wünsche von der Tribüne hören (Joanna, Arme lang! Los geht´s Harz…) war für mich sehr beeindruckend und hat mir geholfen über die 400 m eine neue Bestzeit zu erreichen.
Niklas Weller ergänzt seine Eindrücke: Die Atmosphäre in der gut ausgebauten Schwimmhalle in Plauen nahmen alle Sportler des TC Harz positiv auf und motivierte noch zusätzlich. Die Stimmung im Team selbst trug zu den positiven Resultaten bei. Die Mannschaft zeigte sich als geschlossene Einheit. Es wurde jeder Sportler angefeuert und unterstützt.
Niklas spricht es bereits an, denn wieder einmal fuhren die Wernigeröder Flossenschwimmer mit reichlich Edelmetall im Gepäck nach Hause. Herausragend waren die beiden Goldmedaillen für David Stadler über die kurzen Strecken. Hinzu kam für ihn noch eine Silbermedaille über die 100 m FS. Dominique Mäter freute sich über 2 Silber- (200 m FS, 100 m ST) und 2 Bronzemedaillen (50 m FS, 50 m ST).
Den jungen Herren standen die Mädchen in nichts nach. Hier freute sich Marte Bergmann über eine hervorragende Bronzemedaille über 100m Streckentauchen.
Alle Starter notierten für sich neue Bestleistungen und Platzierungen unter den besten 10 ihrer jeweiligen Altersklasse. Insbesondere Jan Oliver Erdmann wusste bei seinem ersten Finswimming Wettkampf seit zwei Jahren zu überzeugen. Erst wenige Tage zuvor wechselte er vom SV Halle zurück nach Wernigerode. Leider zog er sich hier beim Training eine Verletzung am Fuß zu, die es unmöglich machte eine Monoflosse zu bewegen. So startete er auf jeder Strecke mit Gummiflossen und zeigte auch hiermit sehr gute Leistungen
Pauline Wesche antwortete auf die Frage, wie sie dieses Wochenende erlebt habe, mit diesen Worten: Überraschend schwamm ich durch den Ausfall von Martha Bergmann gleich in der 4×200 m Staffel mit. Ich war mit meinen Leistungen zufrieden, denn ich habe auf allen Strecken neue Bestzeiten erreicht, was auf Grund meiner Verletzung im Vorfeld nicht unbedingt zu erwarten war. Ich habe über die 50 m und 100 m FS mit einem 4. Platz nur knapp die Bronzemedaille verpasst. Das gesamte Wettkampfwochenende in Plauen fand ich sehr schön.
Dominique Mäter, einer der Erfolgsgaranten der letzten Jahre, schätze seinen Wettkampf so ein: Alle Sportler wollten tolle Leistungen zeigen, da dieser Wettkampf der wichtigste dieser Saison war. Da die 4x200m Staffeln bei den Jungs sowie den Mädchen nicht so gut liefen, wollten sich die Sportlerinnen und Sportler nun bei den 4x100m Staffeln beweisen. Sie holten mit der Mädchenstaffel eine hervorragende und unerwartete Goldmedaille. Die Jungenstaffel des TC Harz erkämpfte sich den zweiten Platz.
Dominique spricht hier das packende Finale der Wettkämpfe an. Die Mädchenstaffel mit Marta Bergmann, Frederike Dalichow, Henriette Dalichow und Jacqueline Schröder lieferten sich mit den Konkurrentinnen über die gesamte Distanz ein Kopf an Kopf Rennen. Schließlich hatten sie das bessere Ende für sich und feierten anschließend ihre Leistung, sich selbst und ihre Goldmedaille.
Bei den Jungen schwammen Dominique Mäter, Jan Oliver Erdmann, Nico Lissel und Malte Schüler in einem souveränen Wettkampf auf einen sehr guten zweiten Platz.
Jan Oliver sagte zum Abschluss: Ich wurde von der guten Stimmung und den netten Mannschaftskammeraden mitgerissen. So konnte ich mit dazu beitragen, dass wir eine Silbermedaille gewannen. Ich hatte mich sehr darüber gefreut, dass ich gleich ein neues Vereinsshirt bekam, dass hatte der Verein mit Hilfe der Stadtwerke Wernigerode für mich noch bestellen können.
Joanna Schiller, Niklas Weller, Dominique Mäter, Pauline Wesche und Jan Oliver Erdmann

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 20. August 2014 um 16:31 und abgelegt unter Flossenschwimmen, Presse. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.