Tauchclub Harz e.V.

13. Leipziger Sprintpokal November 2012

Donnerstag 29. November 2012 von (rn)

13. Leipziger Sprintpokal – David Stadler ganz stark
Mit 16 Sportlern reiste der Tauchclub Harz am vergangenen Sonntag in die Messestadt Leipzig zum 13. Sprintpokal. An diesem Tag standen nur die 50 m und 100m Strecken über und unter Wasser auf dem Programm. Dieser erste Formtest mit der nationalen Konkurrenz erwies sich als erfolg-reicher Einstieg in die neue Wettkampfsaison. Es hagelte förmlich neue Bestleistungen für die Harzer Sportler. Zudem war der TC Harz mit insgesamt 7 Finalteilnahmen im Jugendbereich so erfolgreich wie nie zuvor. Mit David Stadler stellte der Verein erstmals einen Sieger im Final-rennen über 50 ST. Er torpedierte seine Bestleistung auf sagenhafte 18,25 s. Fast hätte er auch die 50m FS gewonnen, aber leider übertauchte er die 15m Marke und wurde disqualifiziert. Ähn-lich erfolgreich war Lucas Liebegut, der ebenfalls beide Finals erreichte und jeweils als 3. aus dem Becken kletterte. Im weiblichen Bereich waren mit Marta Bergmann und Jacqueline Schröder über die 50 m FS ebenfalls 2 Starterinnen im Finale vertreten. Für Jacqueline reichte die Zeit von 22,83 s leider nur zum 4. Platz. Das Finale über 50m AP erreichte ebenfalls Marta, die sich hier noch mal um eine Platzierung gegenüber dem anderen Finale verbesserte und 6. wurde. Fast hätte es auch für Frederike Dalichow für eine Finalteilnahme gereicht, da der Ab-stand zwischen den Wettkämpferinnen hier sehr eng war. Eine tolle neue Bestleistung von 22,40 s standen letztendlich für Sie zu buche. Ähnlich erging es Niklas Weller, der es über die 50m FS als Nachrücker ebenfalls fast ins Finale geschafft hätte. Nicht ganz bis nach vorne reichte es diesmal für Henriette Dalichow und Celina Rosenberg, die die Saison aber gerade erst ange-fangen hat, kann hier noch eine Menge passieren. Bei den Jüngsten Sportlern feiert Nico Lissel einen gelungenen Einstand ins Flossenschwimmen, auch wenn nicht alles reibungslos klappte. Erst ging die Flosse kaputt und dann verrutschte auch noch die Brille nach dem Start, sein kämpferischer Einsatz wurde letztendlich mit einem 6. Platz über die 50m FS belohnt. Mit der Aussage:“ Eigentlich habe ich ja gar keine Lust“, schaffte es Noah Dalichow im JG 2003 immer-hin 2 x auf den 2. Platz. Eine enorme Leistungssteigerung konnten die mitgereisten Trainer Mario Koch und Holger Dalichow bei Ulrike Becker und vor allen Dingen bei Pauline Wesche erkennen. Beide schafften auf Anhieb die Qualifizierungen für die Deutschen Jugendmeisterschaften im Mai nächsten Jahres. Gleiches gelang Dominique Mäter und Christian Lippold. Bei Joanna Schiller reichte es noch nicht ganz, um die geforderten Normzeiten zu erfüllen, aber auch hier sind die Trainer positiv gestimmt, dass Sie dies beim nächsten Wettkampf erreichen wird. Einen sehr guten Wettkampf zeigte auch Malte Schüler, der sich gegen die 1 Jahr ältere Konkurrenz zur Wehr zu setzen hatte, da beim Flossenschwimmen immer 2 Jahrgänge zusammen gewertet werden und sich die Überlegenheit der älteren besonders im Kinderbereich deutlich zeigt. Mit einem 3. Platz in der Pokalwertung des Jahrgangs 1995 – 1998 für David Stadler ging ein erfolgreicher Wettkampftag für die Harzer Sportler zu Ende. An dieser Stelle möchten die Verantwortlichen und Trainer des Tauchclub Harz darauf aufmerksam machen, dass die Wettkampfsportler nach Sponsoren für die ausstehenden Wettkämpfe im Jahr 2013 suchen. Da die Flossenschwimmer zu Ihren Wettkämpfen oft weite Wege in Anspruch nehmen müssen, sind die Transport- und Übernachtungskosten oftmals sehr hoch. Sie würden sich daher über jede Unterstützung freuen.

[nggallery id=48]

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 29. November 2012 um 16:37 und abgelegt unter Flossenschwimmen, Presse. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.